Mit COCOQUADRAT habe ich mir den Traum vom eigenen Unternehmen erfüllt.

Wenn du ein Unternehmen neu gründest und dabei versuchst, innovativ zu sein, machst du schnell die Erfahrung, dass du die eigene Komfortzone verlässt und dich auf neues Terrain vorwagst. Du wirst mit vielen Fragezeichen und Unsicherheiten
konfrontiert. Du probierst etwas, zumindest für dich Neues aus, suchst dir ein Team, mit dem du die Idee umsetzen, brauchst meistens auch Investoren, die du von deinem Konzept überzeugen möchtest. Du hast mit vielen Variablen zu jonglieren. Da die finanziellen Ressourcen in aller Regel auch nicht unbegrenzt sind, bist du auf mehreren Ebenen gefordert.

Was brauche ich um mit diesen Unsicherheiten gut umgehen zu können und diese auch gut aushalten zu können?

Ein, zwei Anker, die für Stabilität in meinen Leben sorgen. Für mich ist einer dieser Anker meine Frau und meine Kinder. Da kann ich mich austauschen, kann mich zurückziehen, wenn es manchmal zu viel wird, da kann ich meine Unsicherheit auch ausleben und zeigen. Zugegeben bin ich dann auch manchmal etwas ungenießbar. Als Unternehmer bin ich oft gefordert, trotz aller Unsicherheiten, Gewissheit und Sicherheit auszustrahlen.

Ein Gründungsteam mit dem ich alles besprechen kann, wo wechselseitiges Vertrauen herrscht. Ich merke immer mehr, dass ich ein Teamspieler und kein Einzelkämpfer bin. Gerade, wenn man neu zusammen arbeitet und sich noch nicht seit 5 oder 10 Jahren kennt, muss man sich dieses Vertrauen wechselseitig erarbeiten. Wir bei COCOQUADRAT sind dabei eine offene und transparente Unternehmenskultur aufzubauen. Gerade haben wir diskutiert, welche Ziele jeder von uns im ersten Quartal verfolgt. Wir schauen uns, den aktuellen Status bei unseren 14 tägigen Teammeetings gemeinsam an. Wir sind noch ein sehr kleines und junges Unternehmen, dennoch ist es mir von Anfang an ein Anliegen, soviel Transparenz und Offenheit wie möglich in die tägliche Zusammenarbeit einfließen zu lassen und diese auf allen Ebenen zu leben.

Genügend Selbstvertrauen, trotz aller Widrigkeiten, immer einen Weg zu finden. Ich weiß heute nicht, welche Herausforderungen auf uns in den nächsten 12 Monaten warten. Als ich vor einem Jahr dieses Projekt gestartet habe, habe ich nicht damit gerechnet, dass die Betriebsstättengenehmigung zu einem richtigen Stolperstein werden, ja im Worst Case die Umsetzung verhindern kann. Gemeinsam mit Vera, meiner Mitgründerin, haben wir diese Hürde, die zunächst gar keine zu sein schien, genommen. Sicher wird es auch heuer wieder Herausforderungen geben, die wir noch nicht kennen. Mich motiviert und mir hilft in solchen Situationen immer eine kleines Sprüchlein: “Wenn du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.”

Abschließend möchte ich noch einen Blick auf den operativen Geschäftsverlauf werfen.

Der Dezember war ein kurzer Monat für uns, wir hatten nur 23 Tage geöffnet und haben uns vom 24. Dezember bis 3. Jänner eine Auszeit gegönnt. Nach einem anstrengenden und herausfordernden Jahr hatte sich das ganze Team diese Erholungsphase verdient. Die schönste Erfahrung dabei war, dass wir viel positives Feedback von unseren Kunden bekommen habe, als wir am 4. Jänner wieder aufgesperrt haben: „Super, dass ihr wieder offen habt“.

12391881_1642346546010092_7989857597391836222_n

Wir konnten im Dezember unseren positiven Trend vom November fortsetzen und beim durchschnittlichen Tagesumsatz
und bei der Auslastung wieder zulegen.

Unser Sozialmedia Aktivitäten machen sich weiter positiv bemerkbar. Wir haben das Jahr mit 1261 Facebooklikes abgeschlossen und konnten damit um 17% gegenüber November zulegen. Für 2016 haben wir uns vorgenommen hier weiter zu wachsen und unser Hauptaugenmerk im Bereich Social Media auf Facebook zu legen und nicht mit der Gießkanne alle Channel gleichmäßig zu betreuen.

Screenshot 2016-02-01 16.25.22

Ähnlich positiv ist der Trend bei den Appdownloads, wir haben das Jahr mit 775 registrierten Usern abgeschlossen, was einer Steigerung von 13% gegenüber November entspricht. Ein weitere Focus wird 2016 auf der Steigerung der registrierten Usern liegen. Als neue Metrik haben wir mit Jänner “Monthly Active Users“ eingeführt. Wir wollen durch unser Service und durch neue Angebote für Gründer und Unternehmer unser Coworkcafe laufend bekannter und attraktiver machen.

Wir haben uns für 2016 viel vorgenommen, mehr darüber im nächsten #gründenmit40plus Blogbeitrag in einem Monat.

Ich freue mich über Feedback entweder digital oder direkt vor Ort im COCOQUADRAT, Wiens erstem Coworkcafé.

 

Über den Author

Wolfgang Bretschko

Unternehmer aus Leidenschaft / Coach & Consultant mit Erfahrung / Business Angel aus Lust an Neuem -- mit über 20 Jahren Managementerfahrung in Toppositionen --

Hinterlassen Sie eine Antwort.

*